Neuwahlen bei Mitgliederversammlung im Föhrenkrug

Helga Wißmann verabschiedet

Ein arbeitsreicher und zugleich emotionaler Nachmittag liegt hinter den Mitgliedern des Kneipp Vereins Fallersleben, die sich jetzt zur jährlichen Versammlung im Föhrenkrug trafen. Satzungsänderungen, Neuwahlen des Vorstandes und Beirats sowie zahlreiche Ehrungen standen im Mittelpunkt der Veranstaltung.
Noch vor Beginn der Sitzung gab es für die scheidende zweite Vorsitzende, Helga Wißmann, eine große Überraschung: der ehemalige Vorsitzende des Kneipp Landesverbandes Niedersachsen-Bremen, Gerold Barre, war eigens aus Nordenham angereist, um seine ehemalige Stellvertreterin im Landesverband aus dem aktiven Kneipp-Leben in Fallersleben sehr freundschaftlich zu verabschieden. Doch bevor die Stimmen versagten, blickte die Vorsitzende Kristine Hensel auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Noch einmal ließ sie die gelungene 50-Jahr-Feier Revue passieren, Schatzmeister Horst Finkendey legte im Anschluss die positiven Zahlen auf den Tisch. Nach der Entlastung des Vorstandes und den Satzungsänderungen standen Neuwahlen des Vorstandes und Beirats auf dem Programm. Als Vorsitzende wurde Kristine Hensel wiedergewählt, ebenso Schatzmeister Horst Finkendey. Das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden hat jetzt Renate Finkendey inne, neu hinzugekommen ist Marianne Adler als Schriftführerin, Eva Horstmann als ihre Stellvertretung wurde ebenfalls in ihrem Amt bestätigt. Im Beirat wirken Detlef Bart, Angelika Graber, Klaus-Dieter Lenz, Marga Lüer, Marion Olivieri und Birgit Radmer aktiv mit.
Nach dem Kaffeetrinken wurde es emotional, als Kristine Hensel die stellvertretende Vorsitzende Helga Wißmann verabschiedete. Hensel blickte auf eine über 20jährige punktuelle Zusammenarbeit zurück, die in den vergangenen vier Jahren in der gemeinsamen Vorstandsarbeit gipfelte. Dabei hob sie hervor, dass Helga Wißmann stets nur mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs war, selbst bei ihrer Tätigkeit auf Landesebene, „du bist ein echtes Novum in Wolfsburg, wo alle mit dem Auto am liebsten direkt bis vor die Tür fahren“, so Hensel. Auch Gerold Barre war in seiner Laudatio sehr berührt, schließlich „haben meine Helga und ich zehn Jahre eng zusammen gearbeitet und den Landesverband zu dem gemacht, was er heute ist“. Als besondere Auszeichnung für ihre über 30jährige aktive Tätigkeit im Kneipp Verein erhielt Helga Wißmann die „Goldene Gießkanne“ und eine Urkunde des Kneipp Bundes.
Des Weiteren gab es Blumen für Christa Schwarzinger, sie ist aus dem Beirat ausgeschieden sowie zahlreiche Präsente aus dem Kneipp-Sortiment für langjährige Jubilare.
logo logo logo logo logo